Montag, 29. September 2014

Probegenäht: Der Wullebüddel

Der WAS? Ja genau. Wullebüddel heißt das Teil. Das ist norddeutsch von ganz hoch oben im Norden und heißt soviel wie: Wollbeutel.

Meine liebe Cindy von Lemonland hat diesen erdacht und ein sehr detailliertes Ebook daraus gemacht. Er ist rieeeesig, es passt soviel Wolle rein! Plus noch Strick/Häkelnadeln, Anleitungen, Schere - was man eben so alles benötigt.

Seit heute ist das Ebook online und endlich darf ich euch meinen Wullebüddel zeigen:





Wie man sieht, hat er lauter kleine Gimmicks, wie z.B. das Fadenloch, damit sich die Wolle beim verarbeiten nicht verheddert.

Ich habe hier bei meinem Büddel eine bunte Mischung aus kleinen Stoffschätzchen vernäht, inklusive ein bisschen wunderschöner Häkel(?)spitze. In den nächsten Tagen könnt ihr auf der FB-Seite von Lemonland die anderen Probenäh-Werke bestaunen.

Und nicht zu vergessen: Kaufen könnt ihr das Ebook natürlich auch! Und zwar hier: Kauf mich, ich bin der Wullebüddel!

Und wenn ihr selbst nicht häkel oder strickt - näht einen und verschenkt ihn. Weihnachten kommt ja mit großen Schritten auf uns zugerast :)

Allerliebste Grüße
Eure Jane

Sonntag, 28. September 2014

Heute ein Rezept: "Einsamer Apfel-Kuchen"

Hey meine Lieben,

ihr kennt das sicher: da liegt in der Obstschale ein einsamer Apfel. Schon leicht schrumpelig. Noch essbar, aber er schreit auch nicht mehr *ISS MICH JETZT!*. Den Knackigkeits-Zenit hat er halt einfach schon überschritten...

So gings mir heut morgen auch. Außerdem hatte ich Lust auf KUCHEN. Hab ich Sonntags oft ;) Also hab ich vorhin spontan und eher mal "so über den Daumen gepeilt" einen Apfelkuchen gemacht. Ohne Rezept, einfach reingemacht, was grad so da war.

Und wie das meistens so ist: Genau DANN wirds richtig richtig gut! Und darum möchte ich dieses Rezept jetzt mit Euch teilen, weil ich mir ziemlich sicher bin, dass ihr genau so ein Rezept braucht!

Vorher dürft ihr aber noch ein Bild sehen, damit ihr wisst, wie EUER Kuchen aussehen kann:


Hier also das Rezept für den Einsamer-Apfel-Kuchen:

Zutaten:
1 einsamer Apfel
3 Tassen Mehl (so kleine normale Kaffeetassen)
1 Tasse Zucker
1 Tasse Öl-Butter-Mischung (dazu Butter schmelzen & mit Öl auffüllen bis die Tasse voll ist)
1 Tasse Milch (wahlweise: halb Sahne/Kaffeesahne, halb Milch. Ich hatte Kaffeesahne)
1/2 Päckchen Backpulver (ich nehm immer das von Alnatura)
3 Eier
2 EL Haferflocken
2 EL Rohrzucker
1 Päckchen Vanillezucker 
Zimtzucker & Puderzucker zum bestreuen

Zubereitung:
Die trockenen Zutaten (bis auf Zimtzucker) vermischen, dann die nassen Zutaten dazu. Am besten erst die Eier und nach und nach alles andere. Ich hab ne Küchenmaschine, die ordentlich rühren darf. Aber nicht zu lange! Soll ja fluffig werden :)

Während die Küchenmaschine rührt, die Form einfetten. Ich habe hier eine Tarte-Form genommen, für auch das Rezept geeignet ist. Geht aber natürlich auch in einer Springform. Den Teig in die Tarteform geben.

Den Apfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden, dann hübsch auf dem Teig drapierenDen Zimtzucker darüber streuen. Und ab in den Ofen damit, auf die mittlere Schiene! Und zwar: 170 Grad, 30 bis 40 Minuten, je nach Ofen. Eventuell musst du nach einer Weile Alufolie über den Kuchen legen, damit er nicht zu dunkel wird.

Wenn er fertig ist (Stäbchenprobe!) holst du ihn raus und lässt ihn ein bisschen abkühlen. Noch lauwarm bestreust du den Kuchen dann mit Puderzucker. 

Dann kochst du dir ne schöne Tasse Kaffee, Tee oder Kakao und genießt. Bitte aufpassen: Suchtgefahr ;)

Wie ihr seht - ist gar nicht schwer. Das "Fotografier-Stück" wurde übrigens von meinen kleinen Jungs verputzt, während ich hier noch schreibe...tja...DAS ist wohl ein Kompliment :) Ich hab aber auch noch 2 Bildchen für euch:



Lasst ihn Euch schmecken! Ich freu mich natürlich auch riesig über Feedback, wie er denn bei euch geworden ist :)

Liebste Grüße,
Eure Jane (die jetzt Kaffee kochen geht).

Donnerstag, 11. September 2014

Ein Baby, ein Baby - RUMS #37/14

Hey meine Lieben,

na, mal ehrlich: Was habt ihr jetzt bei der Überschrift gedacht? - Nein, bei uns ist kein Nachwuchs in Sicht. Das Thema ist bei uns ja gar keines mehr.

Aber trotzdem: Jeder, der schonmal eine Puppe gemacht hat weiß: Es ist trotzdem ein bisschen so, wie ein eigenes Baby zu bekommen.

Daher stelle ich Euch nun Luca vor:

geboren am: 07.09.2014, 16:36 Uhr
50 cm groß, 333 gramm leicht ;-)



Luca wohnt jetzt also hier und wird von allen (!) Kindern sehr geliebt. Aber seine/ihre eigentliche Aufgabe ist es, für meine Babyklamotten Model zu sein. Daher hat Luca auch einen Namen bekommen, der für Mädchen & Junge geht. Immerhin muss er/sie ja Mädchen-und Jungsklamotten tragen. 
Den Schnitt für Luca habe ich mir komplett selbst erstellt, was zwar ein wenig zeitfressend war, aber ich denke, es hat sich gelohnt. Letztlich ist Luca keine "echte" Waldorfpuppe, sondern eher eine Stoffpuppe nach Waldorf Art - aber wen stört das schon ;-)

Aber warum ist Luca entstanden? - Ganz einfach. Ich war schon länger auf der Suche nach einer Möglichkeit, Babysachen ansprechend zu präsentieren. ABER: Ich mag die Reborn-Baby-Puppen einfach nicht. Das hat nichtmal einen bestimmten Grund. Irgendwie "passen" sie einfach nicht zu mir und meinem Stil. Da kam mir dann kurz vorm Umzug die Idee, einfach selbst eine Puppe zu nähen. Einmal hatte ich ja immerhin schon eine genäht, damals zum 2. Geburtsag vom kleinsten Sohnemann. Also hab ich mich eben an eine andere Größenordnung gewagt *lach*.

Luca ist natürlich nicht nackig. Einen Regenbogenbody (Schnabelina), eine Mini-Frida (Das Milchmonster) und eine Wendezipfelbinde-Mütze (klimperklein) gehören ganz alleine ihr/ihm. 

Und weil Luca ja für MICH ist, wandert dieser Eintrag zu RUMS.

Ich bin gespannt, ob ihr Luca genauso süß und gut gelungen findet, wie ich ;)

Liebste Grüße
Eure Jane

PS: 
Ich fertige keine Puppen zum Verkauf!

Dienstag, 9. September 2014

Tröstekissen - ein kleines Helferlein

Hallo meine Lieben,

vor einigen Monaten habe ich für unseren Mittleren ein "Tröstekissen" genäht. Den Namen hat er sich ausgedacht, weil es ihn tröstet. Und zwar am meisten Nachts, wenn er schlecht geträumt hat und deshalb aufwacht. Es ist nicht groß, sondern eher handlich mit Maßen zwischen 20x20 cm und 23x23 cm. In der unteren Ecke hat ein kleines Fach, welches von einer Lasche überdeckt ist. Und in dieses Fach kann man eine Zeichnung vom schlechten Traum, einen Glücksbringer oder ähnliches verstecken. 

Und so sehen die Schätze aus:



Diese hier habe habe ich noch mit einem Schriftzug verschönert :)

Und ab sofort sind sie im DaWanda-Shop zu finden: Ich bin das Tröstekissen.

Liebste Grüße,
Eure Jane

Montag, 8. September 2014

Guck mal süß!

*pieps* - Hier kommt ein Lebenszeichen von mir.

Nachdem ich nachdem Umzug völlig platt war und immer mal so ein bisschen vor mich hin genäht habe, hat mich langsam aber sicher der Tatendrang wieder voll im Griff. Am Wochenende war ich fleißig und so kann ich euch die Woche über immer ein bisschen was zeigen.

Schon lange wünschte sich der Kleinste ein neues Feuerwehr-Shirt. Das jetztige hat er vom großen Bruder geerbt. Und er mag es gern als Schlafi-Shirt. Außerdem ist es kurzärmelig und somit nicht ganz herbsttauglich. Also hab ich mich am Wochenende hingesetzt und dieses hier genäht:

  

Das Bild ist heut morgen entstanden, kurz bevor es in den Kindergarten ging. Das war auch gut so, im späteren Zustand hätte ich es nicht mehr fotografieren wollen ;) - Hier könnt ihr auch sehen, was passiert, wenn ich sage: Guck mal süß! - Ziel erreicht ;-)

Genäht habe ich das Shirt aus dem tollen Fireman von Lillestoff (leider ausverkauft *heul*) und Sommersweat von Stoffwelten. Den mag ich total gern. Als Schnitt habe ich Vitus von timtom Design genommen.

Natürlich (!) bietet so ein Shirt noch Platz für ein tolles Bügelbild. Und nochmal natürlich geht das so: Papa, malst du mir eine Feuerwehr? - Natürlich macht der Papa das. Und das so gut, dass ihr natürlich auch etwas davon habt. Nämlich die Feuerwehr als Plotterdatei im DaWanda-Shop: Ich bin die Feuerwehr!  - Wie immer inklusive gewerblicher Lizenz - auch zum Bügelbilder verkaufen!.

Das Shirt wird dann jetzt noch eine kurze Runde in der Waschmaschine drehen und ich werd auf den Herzallerliebsten warten. TV-guckenderweise ;)

Liebste Grüße
Eure Jane